Feuchtbiotop Streekfleet

Naturnahe Gewässer- u. Auengestaltung im Rahmen des
GEPL Eiter-Hauptkanal


Feuchtbiotop Streekfleet mit Strömungslenkern in der Eiter


Diese in 2013 durchgeführte und in nur zwei Wochen abgeschlossene Einzelmaßnahme, ist ein weiterer Baustein zur naturnahen Gewässer- und Auengestaltung an der Eiter.

Ziel dieser Maßnahme ist die:

  • Verbesserung der Strukturvielfalt und Biodiversität
  • Verringerung der Unterhaltung (extensive Gewässerunterhaltung)
  • Erhöhung der hydraulischen Leistungsfähigkeit der Eiter
  • Erhöhung der Biotopausstattung im Landkreis
  • Rückzugsmöglichkeit von Amphibien und heimischen Vogelarten


Durch die geplante Umgestaltung und Strukturverbesserung der Eiter wird ein in Teilen ausgebauter Gewässerabschnitt westlich von Schwarme in einen naturnahen Zustand zurückgeführt.

Dieses war nur durch die Bereitstellung von geeigneten Flächen in Form von Gewässerrrandstreifen oder lagerichtigen Flurstücken entlang der Eiter möglich, um so die hydraulischen Möglichkeiten in der Eiter zu verbessern.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Im Herbst/Winter 2013 wurde die höher liegende Biotopfläche mit heimischen Gehölzen und Sträuchern bepflanzt und somit eine Abschirmung der Feuchtbiotopfläche erreicht. Die weiteren Bereiche sollen sich sukzessive weiterentwickeln und in die Gewässerunterhaltung wird nur bei zwingendem Bedarf steuernd eingegriffen.

Fazit:
Diese durchgeführte Teilmaßnahme zeigt einmal mehr, was man mit wenigen Mitteln positives für die Gewässer im Verbandsgebiet erreichen kann. Entstanden ist ein weiterer Trittstein der Biotopvernetzung in der ansonsten weitestgehend ausgeräumten Eyterniederung.

Autor:
Dipl.-Ing. Thomas Henrichmann
Mittelweserverband
Hermannstr. 15, 28857 Syke