Unterhaltungs- und Arbeitspläne

Der Mittelweserverband erstellt für jedes Gewässer in seinem Zuständigkeitsbereich einen Unterhaltungs- bzw. Arbeitsplan. Dieser Plan wird in jedem Jahr fortgeschrieben und individuell an die erforderliche bzw. bedarfsgerechte Gewässerunterhaltung angepasst.

Berücksichtigung finden die hydraulische Leistungsfähigkeit, die Nutzungsansprüche der angrenzenden Flächen sowie immer mehr die Bewirtschaftungsziele und ökologischen Aspekte sowie das Wissen über geschützte Pflanzen und Tiere.
Über das Jahr kommt es dann immer wieder im Einzelfall zu Abwägungs- und Anpassungsprozessen an die Gewässerunterhaltung, die einer individuellen Fortschreibungder Gewässerunterhaltung bedürfen.

Geo-Information-Systeme (GIS)

Die aus den Unterhaltungs- und Arbeitsplänen gewonnen Daten zu den einzelnen Gewässern werden in das Geo-Informations-System übernommen und dort grafisch abgebildet. Dieses bietet den Nutzern eine schnelle Übersicht über das jeweilige Gewässer sowie das Gewässerumfeld.

Dargestellt werden Daten zu Art und Umfang der Gewässerunterhaltung aber auch der Gewässerentwicklung: Zeitraum (wann), Gewässerabschnitt (wo), Teil des Profils (was/wie viel) und die Art des Gerätes (womit).
Dieses unterstützt die Arbeits- und Kolonnenplanung und optimiert die Arbeits- und Maschinenressourcen.

Zudem können diese Gewässerkarten mit weiteren Informationen verschnitten werden, um weiterführende Erkenntnisse zu gewinnen, wie z.B. zu Nutzungen, Eigentumsverhältnisse, Anpflanzungen und Bebauungen am Gewässer, geschützten Biotopen und ausgewiesenen Schutzgebieten, alten Wasserechten, Fischereipachten, wasserrechtl. Genehmigungen, und vielem mehr.