Deichverteidigung

Der Mittelweserverband ist in seiner Funktion als Deichverband für rund 52 km Weserdeiche verantwortlich. Zu der regelmäßigen Unterhaltung, sprich der Pflege der wehrhaften Grasnarbe und des Deichkörpers, kommt natürlich auch im extremen Hochwasserfall die Deichverteidigung.

Richtwasserstände u. Alarmstufen

Alarmstufe Wasserstände/
Gefahrenlage
Tätigkeiten
I Weser: Pegel Intschede +6,80 m
Aller: Pegel Rethem +4,10 m
und Prognose: weiter ansteigend
Der Landkreis unterrichtet die Deichverbände u. die betroffenen Gemeinden.
Die Verbandsvorsteher unterrichten die Deichgeschworenen.
II Weser: Pegel Intschede + 7,05 m
Aller: Pegel Rethem + 4,25 m
und Prognose: weiter ansteigend
Spätester Beginn des Wachdienstes
III Anzeichen für Durchquellen, Überströmen, Ausspülen der Deiche und andere die Deichsicherheit gefährdende Umstände Späteste Aufnahme geeigneter Deich-verteidigungsmaßnahmen
IV Feststellung des Katastrophenfalles Mitwirkung bei der Katastrophenbekämpfung


Im Katastrophenfall sind die Landkreise, als Untere Katastrophenschutzbehörde erster Ansprechpartner.
Die Landkreise koordinieren und leiten dann mit ihren Katastrophenschutzstäben die Einsätze zum Schutz der Deiche im extremen Hochwasserfall.

Das Technische Hilfswerk THW und die Feuerwehren sind für Einsätze zum Schutz der Deiche geschult und entsprechend ausgebildet.

Der Wahlspruch des THW bei der Bekämpfung von Hochwasser oder bei der Aufrechterhaltung der Deichsicherheit lautet:

Kein Deich
Kein Land
Kein Leben

Wichtig ist das bei einem vorgefundenen Schaden die Gefahr nicht größer gemacht wird, deshalb:

Keine Beschädigung der Grassbarbe (Deichhaut)
Keine mechanische Beanspruchung des Deiches durch das Befahren mit Maschinen
Keine unnötige Belastung der Deichkrone bei durchweichten Deichen
Keine Verwendung durch Folien
Kein Deichverteidigungsmaterial direkt aus dem Deich entnehmen

Ziel ist die provisorische Reparatur des schadhaften Deiches, damit die Deichbruchgefahr gebannt wird. Was dabei zählt ist die Schnelligkeit und die richtige Entscheidung zu treffen. Hinterfragen sollte man:

- Ist Maßnahme notwendig?
- Ist Maßnahme möglich?
- Bedarf an Einsatzkräften?
- Bedarf an Material?
- Wie setze ich die Mittel ein?


Im Folgenden sollen ein paar wichtige Begriffe erläutert werden: